Springe direkt zu:


Hilfsnavigation


engagieren – vernetzen – vorbeugen
Kriminalprävention
in Frankfurt am Main
Skyline Frankfurt am Main

Inhalt

Drucken

Archiv

Geschäftsberichte des Präventionsrates von 1999 bis 2004

Von 1999 von 2004 wurden jährliche Geschäftsberichte über die Aktivitäten im Frankfurter Präventionsnetzwerk erstellt. 2005 und 2006 wurde anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Frankfurter Präventionsrates an der Broschüre "Kriminalprävention in Frankfurt am Main" gearbeit und bis auf weiteres auf jährliche Geschäftsberichte verzichtet. Aktuell wird auf der Internetseite des Präventionsrates alles Wissenswerte eingestellt.

 



Geschäftsführung 23.04.1999 bis 13.02.2015

Goldberg Frank Goldberg

Frank Goldberg, Ltd. Magistratsdirektor, geb. am 28.08.1954 in Mainz. Studium der Rechtswissenschaft an der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Lehrstuhl für Öffentliches Recht. 1984 Referent für Schule und Bildung der Stadt Frankfurt a. M. 1989 Amtsjurist mit dem Schwerpunkt Jugend- und Sozialrecht. Dozent an der Fachhochschule Frankfurt a. M. mit dem Lehrfach Soziale Grundsicherung. 1995 Büroleiter des Dezernats für Bau, Verkehr, Sicherheit, Wirtschaft und Europaangelegenheiten. Seit 1999 hauptamtlicher Geschäftsführer des Präventionsrates der Stadt Frankfurt a. M. 2004 Geschäftsführer der Regionalkonferenz Frankfurt RheinMain „Sicherheit und Prävention“.Mitgründer  und zeitweiliger Geschäftsführer des Städtenetzwerkes Kriminalprävention.

Mitinitiator zahlreicher Aktionen und Kampagnen zum Thema „Häusliche Gewalt!“; Zivilcourage (Gewalt – Sehen – Helfen) und Sport und Prävention u. a.

Zahlreiche Publikationen vornehmlich zu den Themen lokale Präventionsstrategien, Community Policing, Sport und Gewalt und kriminalpräventive Öffentlichkeitsarbeit.

Forschungsprojekte: Partizipative Altersplanung, Schule und Gewalt, Sicherheit im ÖPNV,Evaluation des Freiwilligen Polizeidienstes in Frankfurt am Main,"Die Auswirkung der demographischen Veränderung auf die Sicherheit älterer Menschen und de Konfliktdynamik zwischen Jung und Alt -Eine Studie zu Ursachen,perspektiven und Lösungsfaktoren von Gewaltkonflikten aus kriminalräventiver und sicherheitspolitischer Sichtweise".




Kontakt