Springe direkt zu:


Hilfsnavigation


engagieren – vernetzen – vorbeugen
Kriminalprävention
in Frankfurt am Main
Skyline Frankfurt am Main

Inhalt

Drucken

Jugendschutzquiz

Schülerwissen zum Jugendschutzgesetz getestet

Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler der Carl-von-Weinberg-Schule in Goldstein haben am 1. Dezember 2005 in der großen Pause an einer aktuellen Befragung des Präventionsrates unter Beteiligung der Polizei, des Gesundheitsamtes und der Jugendberatung und Jugendhilfe e. V. teilgenommen. Im Rahmen eines Quiz konnten die Schüler ihr Wissen zu Alkohol, zu anderen Drogen und zum Jugendschutz testen und zudem interessante Preise gewinnen.

Frank Goldberg, Geschäftsführer des Präventionsrates, war vom riesigen Andrang bei der halbstündigen Aktion überrascht. „Das rege Interesse der Schülerinnen und Schüler zeigt, dass ein großes Informationsbedürfnis über die gesetzlichen Rechte und Pflichten bei den Jugendlichen vorhanden ist“ beurteilten Goldberg und seine Mitstreiter die Aktion, bei der sie alle Mühe hatten, die Fragebögen in der vorgegebenen Zeit an die riesige Anzahl der Teilnehmer zu verteilen und einzusammeln. Die Auswertung der Fragebögen durch die Schülervertreter der Carl-von-Weinberg-Schule zeigte, dass doch etliche Wissenslücken bei den Schülern vorhanden sind. Insbesondere glauben Jugendliche überwiegend, dass Alcopops bereits ab 16 Jahren konsumiert werden dürfen. Ihnen ist nicht bewusst, dass diese Getränke Branntwein enthalten und wie Schnaps für Kinder und Jugendliche verboten sind.

Auch Anja Beisheim, Vertrauenslehrerin an der Carl-von-Weinberg-Schule und Vertreterin im regionalen Präventionsrat Goldstein, war mit der Jugendschutzaktion sehr zufrieden. „Diese Art von interaktiver Befragung hat die Schüler motiviert, sich auch mit sonst verpönten Themen auseinanderzusetzen und die Diskussion mit Mitschülern trägt dazu bei sich darüber auseinanderzusetzen.“

Fazit aller Beteiligten ist, dass solche Aktionen nachhaltig in den Schulen fortgesetzt werden müssen, um das deutlich vorhandene Informationsdefizit zum Jugendschutz bei Schülerinnen und Schülern abzubauen.

(Quelle: Presseinformation der Geschäftsstelle des Präventionsrates)

Der Präventionsrat hat solche Quiz auch an anderen Schulen sowie bei anderen öffentlichen Veranstaltungen, wie z. B. das Museumsuferfest, durchgeführt. Ebenfalls gab es Jugendschutzbegehungen in mehreren Stadtteilen.

 

BILDERGALERIEN

Jugendschutzquiz an der Carl-von-Weinberg-Schule

Jugendschutzquiz an der Schillerschule 2005




Kontakt