Springe direkt zu:


Hilfsnavigation


engagieren – vernetzen – vorbeugen
Kriminalprävention
in Frankfurt am Main
Skyline Frankfurt am Main

Inhalt

Drucken

Lesen gegen Gewalt

Lesen gegen Gewalt eine Aktion der Stadtbücherei Frankfurt a. M.im Rahmen der Kampagne

"Gewalt - Sehen - Helfen"

Thema:

Gewalt unter Kindern und Jugendlichen ist ein aktuelles Thema, das vielen Angst macht. Doch der Umgang mit Konflikten kann gelernt werden. Nicht Konfliktvermeidung, sondern der konstruktive Umgang mit Aggressionen befriedet das Miteinander.

Idee:

Die Stadtbücherei Frankfurt möchte Zivilcourage fördern, Strategien zur Gewaltvermeidung anbieten und eine "Streitkultur" unterstützen.

Zielgruppen sind Kinder, Jugendliche, Pädagogen und Eltern.

Inhalt:

Die Stadtbücherei Frankfurt am Main bietet zu Beginn des Jahres 2001, unterstützt durch den Präventionsrat Frankfurt a.M. im Rahmen der Kampagne "Gewalt-Sehen-Helfen" verschiedene Aktionen an:

  • 46 Medienkisten für Schulklassen (entleihbar für jeweils 4 Wochen)
  • davon 20 Medienkisten mit jeweils 20 Medien für die Grundschule (Bücher, Hörmedien, Bilderbuchkino)
  • davon 26 Medienkisten mit jeweils 20 Medien für die Sekundarstufe I (Bücher, Video, CD)

alle Kisten enthalten einen Materialienband mit grundlegender Einführung, Anregungen zur Umsetzung einiger Texte im Unterricht, sowie einer umfangreichen Adressenliste, die Institutionen mit Angeboten zur Gewaltprävention nennt.

Alle Frankfurter Grundschulen und Schulen mit Sekundarstufe I wurden im November 2000 angeschrieben und auf die Aktion und die Entleihmöglichkeit für die Medienkisten hingewiesen. Ausleihe der Medienkisten für Grundschulen über die Stadtteilbibliotheken, Ausleihe der Medienkisten Sekundarstufe I über die Schulbibliothekarische Arbeitsstelle.

 

Lesungen in Stadtbibliotheken und Schulbibliotheken

Autorinnen: Regina Rusch und Elisabeth Zöller

Workshops und Vorträge für Schüler, Eltern und Pädagogen sowie Mitarbeiter/-innen der Stadtbücherei

Jugendkoordinator der Frankfurter Polizei, R.-D. Baer:

"Handlungskompetenz in Gewaltsituationen"

Linda de Vos (Bibliothekspädagogin): "Spielen mit Gefühl"

Linda de Vos und Andrea Lind (Centrum für psychoorganische und psychosoziale Hilfe e.V.): "Aggression, na und – Gewalt und dann?"

Frankfurter Kinderbüro: Cool sein – Cool bleiben (Workshop für Schüler/-innen)

Schreibwerkstätten in Schulbibliotheken

Autorin: Regina Rusch

Äktschen-Veranstaltungen für Kinder in Stadtteilbibliotheken.

Die Stadtbücherei möchte mit diesen vielfältigen Angeboten zur Vertiefenden Auseinandersetzung mit den Themen Gewalt und Zivilcourage anregen.

Die gut ausgebaute Infrastruktur der Institution mit

  • Zentralbibliothek,
  • Zentraler Kinder- und Jugendbibliothek,
  • 19 Stadtteilbibliotheken und der Fahrbibliothek
  • sowie 41 Schulbibliotheken sowie

die Vermittlung der Aktion durch die Mitarbeiter/-innen der Stadtbücherei bietet beste Voraussetzungen, die Diskussion um Gewaltprävention und Zivilcourage in alle Stadtteile zu tragen.

Zeitraum:

Kernzeitraum mit einer Veranstaltung

täglich: 22.01. – 10.02.01

Verleih der Medienkisten: geplant für ca. 2 Jahre

Finanzierung:

Aufgrund des von der Stadtbücherei vorgelegten Konzeptes, wurden DM 27.000,- durch den Präventionsrat zur Verfügung gestellt. Grafiker u.a. Kosten übernahm die Stadtbücherei.




Kontakt