Springe direkt zu:


Hilfsnavigation


engagieren – vernetzen – vorbeugen
Kriminalprävention
in Frankfurt am Main
Skyline Frankfurt am Main

Inhalt

Drucken

Noteingang - hier finden Kinder Hilfe

Noteingang – Hier finden Kinder Hilfe

 „Noteingang – Hier finden Kinder Hilfe“ ist ein Präventionsprojekt mit Anlaufstellen bei Notfällen für Kinder entlang der Kindergarten- und Schulwege im Frankfurter Stadtgebiet. Das Projekt wurde 2008 in Kooperation mit dem Präventionsrates der Stadt Frankfurt am Main und der Polizei Frankfurt am Main entwickelt.

 Was bietet Noteingang?

  • Noteingang bietet ein umfangreiches Netzwerk von Anlaufstellen für Kinder entlang der Kindergarten- und Schulwege,an denen Kindern klar signalisiert wird, dass sie sich im Bedarfsfall auf Hilfe verlassen können.
  • Noteingang bietet Schutzräume, sichere Orte und Hilfe für Kinder im öffentlichen Raum 

 Welches Ziel hat Noteingang?

  • Mit Noteingängen soll das Sicherheitsempfinden von Kindern und Eltern im Stadtteil verbessert und gestärkt werden
  • Mit Noteingängen soll der Zusammenhalt, das Vertrauen und die Sicherheit im Stadtteil gefördert werden

 Was sind Noteingänge?

  • Noteingänge sind private Ladengeschäfte und frei zugängliche Einrichtungen bei denen Kinder besonders willkommen sind
  • Teilnehmende Noteingänge (Geschäftsinhaber, Einrichtungen) erklären sich freiwillig bereit, Kindern im Bedarfsfall Hilfe zu leisten

 Welche Kriterien müssen Noteingänge erfüllen?

Sie sollten

  • auf den Kindergarten- und Schulwegen liegen
  •  zu den üblichen Kindergarten- und Schulzeiten geöffnet haben
  • für Kinder vertrauenswürdig sein
  • Kindern gegenüber besonders offen sein
  • Kindern die Hemmschwelle nehmen im Bedarfsfall um Hilfe zu bitten

 Was tun Noteingänge?

Geschäftsinhaber werden persönlich gebeten, Kindern im Bedarfsfall besondere Aufmerksamkeit zu schenken und sich ihnen anzunehmen.

Was können solche Notfälle sein, bei denen Kinder Hilfe suchen?

Meistens handelt es sich hier nicht um dramatische oder lebensbedrohliche Notfälle, sondern um alltägliche Schwierigkeiten;

  • ein Kind ist gestürzt und muß versorgt werden
  • ein Haustürschlüssel ist verloren gegangen und ein Elternteil muß benachrichtigt werden
  • ein Kind muß dringend zur Toilette
  • ein Kind wird von anderen drangsaliert und sucht einen sicheren Ort
  • ein Kind hat sich im Stadtteil verlaufen und wartet darauf, dass es abgeholt wird

 Wie sind die Noteingangsteilnehmer ausgestattet?

  • Noteingang – Aufkleber
  • Notrufnummernliste, mit allen wichtigen Telefonnummern (diese sind für jeden Stadtteil individuell zusammengestellt
  • Noteingang – Notfallset mit Pflastern, Hygienetüchern etc.
  • Persönliches Anschreiben mit Informationen rund um das Projekt Noteingang inklusive Verhaltenstipps
  • Informationsflyer
  • Regelmäßig erscheinender Newsletter mit Neuigkeiten und Informationen

 Woran erkennen Kinder Noteingänge?

Noteingänge sind klar erkennbar an dem kleinen gelben freundlichen Aufkleber, der von Geschäftsinhabern und Einrichtungen gut sichtbar an der Eingangstür angebracht wird. Dieser Aufkleber signalisiert Kindern klar und deutlich „Komm rein – hier findest Du Hilfe“. Für einen hohen Wiedererkennungswert und Bekanntheitsgrad ist es Grundvoraussetzung, dass stadtweit ein einheitliches Logo zur Anwendung kommt.

 Wie werden die Kinder über Noteingänge informiert?

  • Die Bedeutung des Aufklebers, das Herzstück des Projektes, wird über die Kindergärten, Schulen und Eltern mit den Kindern kommuniziert.
  • Der Präventionsrat der Stadt Frankfurt am Main stellt Elternbriefe zur Verfügung, die durch Schulen und Kindergärten an jedes Kind verteilt wird, unterstützt und berät.

Was können die Eltern tun?

  • Mit ihren Kindern über das Projekt sprechen und ihnen die Bedeutung des kleinen gelben freundlichen Aufklebers an Geschäften und Einrichtungen erklären, vielleicht auch anhand eines Spaziergangs durch den Stadtteil
  • Für den Notfall erreichbar sein und dafür ihren Kindern eine Rufnummer mitgeben unter der sie immer erreichbar sind

 Wie bekommen Stadtteile Noteingänge?

  • Grundvoraussetzung ist, dass das Projekt an eine Institution im Stadtteil gebunden ist, die das Projekt betreut und vor Ort kommuniziert (z.B. Kinderbüro, Kinderbeauftragte, Regionalrat, Schulen etc.)
  • Der Präventionsrat der Stadt Frankfurt am Main stellt hierfür alle erforderlichen Materialien kostenfrei zur Verfügung, berät und unterstützt.

 Wie wird das Projekt „Noteingang – Hier finden Kinder Hilfe“ im Stadtteil umgesetzt?

Regionale Präventionsräte, Kinderbeauftragte oder andere engagierte Personen im Stadtteil

  • fördern das Projekt
  • kommunizieren das Projekt vor Ort
  • organisieren die Umsetzung (Ansprechen und informieren der Geschäfte, Verteilen der Materialien)
  • kontrollieren nachhaltig das Projekt im Stadtteil

Der Präventionsrat unterstützt und begleitet die Umsetzung des Projektes im Stadtteil.

1. Schritt

Die verantwortlichen Personen des Projektes sprechen in Frage kommende Geschäfte und Einrichtungen an, die auf dem Schul- und Kindergartenweg liegen an und stellen möglichen „Noteingängen“ das Projekt vor.

2. Schritt

Sofern ein Geschäftsinhaber oder eine Einrichtung teilnehmen möchte, werden alle notwendigen Noteingang – Materialien ausgehändigt

3. Schritt

Die Geschäftsstelle des Präventionsrates informiert die Kindergärten und Schulen über die erfolgte Umsetzung des Projektes „Noteingang – Hier finden Kinder Hilfe“ und sorgt für die Verteilung der Elternbriefe.

4. Schritt

Das Projekt wird in der Öffentlichkeit (regionale Presse) bekannt gemacht und vorgestellt

Wie werden Noteingänge nachhaltig betreut und gepflegt?

  • Noteingänge werden regelmäßig mit fehlendem Material versorgt
  • Informationsveranstaltungen
  • Nachhaltige Berichte durch die Presse
  • Begehung der Noteingänge mit Kindern
  • Noteingangrallye´s mit Kinder
  • Informatioinen durch Newsletter

In welchen Frankfurter Stadtteilen gibt es Noteingang bereits?

Noteingang ist mit 1091 Noteingängen in 30 Stadtteilen fest installiert.

Kooperationspartner in Frankfurt am Main

Frankfurter Noteingänge werden durch folgende Kooperationspartner unterstützt ;

  • Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF)
  • Frankfurter Entsorgungsservice (FES)
  • Frankfurter Sparkasse
  • Wohnheim GmbH 
  • City Forum Pro Frankfurt
  • evangelischer Regionalverband
  • Caritasverband Frankfurt e.V.
  • IBIS – Hotels Frankfurt
  • Fleming´s Hotels Frankfurt
  • Hotel Frankfurter Hof - Steigenberger

Wen muß man kontaktieren, wenn man Noteingang im Stadtteil haben möchte?

  • Geschäftsstelle des Präventionsrates, Tel: 069/212-35443 oder 069/ 212 - 44905
  • Den örtlichen Regionalrat
  • Stadtteilarbeitskreis
  • Kinderbüro, Kinderbeauftragte

Noteingänge in anderen Städten

Die Gemeinden Engelskirchen, Marienheide und Waldbröl im Oberbergischen Kreis haben das Projekt übernommen und umgesetzt.

Sie möchten Noteingang in Ihrer Stadt oder Ihrem Landkreis installieren?

Kontaktieren Sie uns 069/ 212 - 35443 oder 069 / 212 - 44905, wir beraten und unterstützen Sie gerne?




Kontakt