Springe direkt zu:


Hilfsnavigation


engagieren – vernetzen – vorbeugen
Kriminalprävention
in Frankfurt am Main
Skyline Frankfurt am Main

Inhalt

Drucken

Sicherheitskoordination Innenstadt (SKI)

Die Innenstadt ist das Herz Frankfurts und besitzt für alle Frankfurter, Besucher, Touristen und Pendler eine große Anziehungskraft. Um deren Sicherheit zu gewähren, wurde mit Magistratsbeschluss vom 1. September 1999 und auf Grund einer entsprechenden Umsetzungsvereinbarung zwischen dem Magistrat der Stadt Frankfurt am Main und dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main die Arbeitsgruppe Sicherheitskoordination Innenstadt gegründet. Polizei und jeweils ein Vertreter der Geschäftsstelle des Präventionsrates, des Ordnungsamtes, des Straßenbauamtes und des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten beraten einmal monatlich die Sicherheitslage der Innenstadt. Nach einer eingehenden Problemanalyse werden erforderliche Maßnahmen und Strategien abgesprochen und umgesetzt. Diese Vorgehensweise garantiert eine koordinierte und effektive Kriminalitätsbekämpfung und ermöglicht, auch auf akute und diffizile Gefährdungssituationen schnell zu reagieren.

Beispiele aus der Arbeit:

  • Situation und Umfeldverbesserung Allerheiligenstraße
  • Konzertierte Aktion zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls und der Situation in der Münchner Straße
  • Videoüberwachung Konstablerwache
  • Maßnahmen gegen Hütchenspieler sowie der Begleitkriminalität im Umfeld des Hütchenspielermilieus
  • Situation der illegalen Prostitution, Maßnahmen gegen Touristinnen, die illegal als Prostituierte arbeiten
  • Gespräche mit Vertretern des Handels und Gewerbe in der Innenstadt
  • Maßnahmen gegen Drogendealer
  • Präventionsaktionen zur Bekämpfung der Kriminalität bei Delikten wie Trick- und Taschendiebstahl und Kfz-Einbruch.



Kontakt